Skip to main content

PlayStation Gaming Headsets

Die PlayStation wurde im Jahre 1994 als Spielekonsole durch das japanische Unternehmen Sony entwickelt. Sie wurde 12 Jahre lang weltweit mit großen Erfolg verkauft, ehe ihre Herstellung dann schließlich im Jahre 2006 beendet wurde.

Von 2000 bis 2012 wurde schließlich die Nachfolgerin der PlayStation, die PlayStation2, kurz PS2, weltweit vermarktet.

Von 2006 bis 2016 erfolgte schließlich der Verkauf der PlayStation 3 (PS3). Als sogenannte Konsole der 8. Generation ging Ende 2013 die PlayStation4, PS4, weltweit an den Start. Hier haben wir für euch PlayStation (PS) Gaming Headsets getestet.


HyperX Cloud Gaming Headset

71,44 €

DetailsZu Amazon*
Razer Mano’war Gaming Headset

199,99 €

DetailsZu Amazon*
Creative Sound BlasterX H7

65,90 €

DetailsZu Amazon*
HyperX Cloud Stinger

50,99 €

DetailsZu Amazon*
Tritton 720+

111,66 €

DetailsZu Amazon*
Tritton Kunai

39,99 €

DetailsZu Amazon*
SteelSeries Siberia 800 Gaming Headset

230,00 €

DetailsZu Amazon*
SteelSeries Siberia V3

143,24 €

DetailsZu Amazon*
Astro Gaming A40

160,48 €

DetailsZu Amazon*
Roccat Renga

49,99 €

DetailsZu Amazon*
Creative Sound Blaster Tactic3D

79,90 €

DetailsZu Amazon*
Turtle Beach 500P

124,99 €

DetailsZu Amazon*

Die PlayStation 3, PS3

Die PS3 wurde bis zum Januar des Jahres 2016 auf der ganzen Welt in knapp 87 Millionen Exemplaren an die interessierten Spieler verkauft. Sie lässt sich nicht nur als Spielekonsole verwenden, sondern man kann sie außerdem auch zur Wiedergabe von Audio-CDs, DVDs oder Blu-ray-Discs verwenden.

Die PS3 kostet seit ihrer Markteinführung weltweit einheitlich um die 299 Euro. Sie verfügt über eine 120 GB Festplatte und einen internen Festplattencontroller. Die verbaute Festplatte kann der Spieler jederzeit gegen eine normale handelsübliche Festplatte eintauschen.

Das Bildsignal wird grundsätzlich über einen HDMI-Anschluss ausgegeben. Der Ton läuft wahlweise über HDMI oder über einen sogenannten optischen Digitalausgang. Einige Spiele sind über stereoskopisches 3D abspielbar.

Von der PS3 wurden seit ihrem Verkaufsstart bis heute insgesamt 9 unterschiedliche Modelle aufgelegt. Diese unterscheiden sich unter anderem auch durch ihre Festplattengröße. Bei den letzten Modellen der PS3 wurden hierbei Speichergrößen seitens der Festplatte von insgesamt 160 GB erreicht.

Die PlayStation 4, PS4 (aktuellstes Modell)

Die PS4 wurde im Februar 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch sie wurde als zeitgemäße stationäre Spielekonsole vom japanischen Technologiekonzern Sony Interactive Entertainment für die Spieler in aller Welt entwickelt.

Die PS4 bildet als Konsole der 8. Generation die direkte Konkurrenz am Markt zu Wii U von Nintendo und zur Xbox One von Microsoft. Bislang wurden von der PS4, welche als diejenige Spielekonsole mit der größten Anwenderbasis gilt, weltweit insgesamt mehr als 40 Millionen Exemplare verkauft.

Die PS4 wurde bislang in 5 unterschiedlichen Modellversionen verkauft. Die aktuellste Modellversion verfügt dabei bereits über eine Festplattengröße von insgesamt sage und schreibe 1 TB.

Als Zubehör zählen zum offiziellen Lieferumfang jeder PS4: der Controller, die PlayStation Camera sowie unterschiedlichste Verbindungsmöglichkeiten zu externen Hardware-Komponenten in Gestalt  von Remote Play, einer PlayStation App, eines PlayStation Virtual Reality Systems. Jede PS4 verfügt über ein bereits vorinstalliertes Betriebssystem. Dieses nennt sich OrbisOs und wurde von Sony Interactive Entertainment selbst entwickelt.

Zum Datum ihres Verkaufsstarts wurde die PS4 mit folgenden Spielen an die User ausgeliefert:

  • Angry Birds: Star Wars
  • Assassin’s Creed IV: Black Flag
  • Battlefield 4
  • Call of Duty: Ghosts
  • FIFA 14
  • Injustice: Gods among us
  • Just Dance 2014
  • Killzone: Shadow Fall
  • Knack
  • Lego Marvel Super Heroes
  • Madden NFL 25
  • NBA 2K14
  • NBA Live 14
  • Need for Speed: Rivals
  • Skylanders: Swap Force

Weitere Spiele für PS4 waren als Downloads erhältlich. Sämtliche Spiele der PS4 sind grundsätzlich weltweit abspielbar. Regionale Beschränkungen seitens des Herstellers existieren, wie auch bereits bei den Vorgänger-Konsolen, explizit nicht.

Die PS4 ist jedoch nicht abwärtskompatibel.