Skip to main content
12345
Roccat ROC-14-210 Aluma Premium Performance In-Ear Ohrhörer - Testsieger Astro Gaming A40 TR Headset, schwarz (PC) [Windows 7,Windows 8,Mac,] - Logitech G430 Gaming Headset Test Roccat Kave XTD 5.1 Analog Headset (Echter 5.1 Surround-Sound, abnehmbares Active Noise-Cancellating Mikrofon) schwarz -
Modell Roccat AlumaHyperX Cloud II TestAstro Gaming A40Logitech G430 TestRoccat Kave XTD Test
Unser Testergebnis

80.25%

"In Ordnung"

96.25%

"Bestes Headset"

91.8%

"Luxus Headset"

82.5%

"Gut für Einsteiger"

89.25%

"Gut"

Bewertung
Kabellänge1.2m1m3m3m2m
Gewicht18 Gramm272 Gramm399 Gramm299 Gramm300 Gramm
Maße1,3 x 1,3 x 1,3 cm27,9 x 22,9 x 10,2 cm23,9 x 11,2 x 22,1 cm25 x 22 x 10 cm13,5 x 24,9 x 31,5 cm
BesonderheitLeichtbau - edles DesignAudio Steuerbox am Kabel, Teamspeak zertifiziertMod Kit UnterstützungBedienelemente am Kabel, drehbare HörmuschelnNoise-Cancelling Mikrofon - 360° drehbar
Preis

49,99 €

59,00 €

169,99 €

62,84 €

84,99 €

DetailsZu Amazon*DetailsZu Amazon*DetailsZu Amazon*DetailsZu Amazon*DetailsZu Amazon*

Wer es liebt, regelmäßig zu zocken und dabei auch mit anderen Personen zu spielen, für den bringt ein Gaming Headset zahlreiche Vorteile. Diese sind unter anderem im Tragekomfort sowie in der Klangqualität auszumachen. Durch das steigende Interesse bei den Gamern, wird auch das Angebot immer größer. Alleine Amazon hat über 2.000 Headsets im Angebot.

Deshalb ist nur möglich, durch Test- und Erfahrungsberichte ein gutes Modell zu kaufen. Wir vergleichen und testen die unterschiedlichsten Modelle für Dich. Die Testberichte sind unabhängig für Dich erstellt worden.

Das Wichtigste in Kürze

Am wichtigsten bei einem Headset sind Tragekomfort und die Sound-/Mikrofonqualität.
Features wie Rauschunterdrückung oder Audio Steuerboxen am Kabel sind von Vorteil.
Die meisten Gaming Headsets wiegen zwischen 200-300g und haben eine Kabellänge von 1-3m.

Die besten Gaming Headsets im Test

Manchmal ist es gar nicht so einfach, die besten Headsets für einen umfangreichen Test herauszupicken. Letztendlich solltest du aber über die besten Produkte Bescheid wissen.

Befasse dich also im Überblick mit den Tastaturen, welche du auf jeden Fall auf deinem Radar haben solltest. Nur so findest du ein qualitativ hochwertiges Produkt.

Damit du weißt, welche Headsets für dich besonders interessant sind, werden dir noch einmal die wichtigsten Geräte mit ihren Eigenschaften präsentiert. Befasse dich also im Speziellen mit den folgenden Produkten:

Das HyperX Cloud II:

Die Cloud-Reihe verspricht ein hochwertiges Spielerlebnis. Dazu tragen nicht nur die bequemen Schaumpolster dieses Headsets bei. Schließlich möchtest du auch etwas länger von deinem Headset Gebrauch machen. Gerade deswegen kommt ein Aluminiumrahmen zum Einsatz, welcher dir viele Einsätze des HyperX Cloud II sichert. Des Weiteren ist auch die Geräuschunterdrückung ein großes Thema. Allerdings musst du dir auch um dieses Thema keine Gedanken machen, denn du kannst sicher sein, dass du wirklich nur die Geräusche aus dem Spiel wahrnimmst.

Übrigens kannst du Schaumpolster auch austauschen. Jene stehen dir aus Leder und Velours zur Verfügung. Dadurch kannst du das Headset sogar noch weiter deinen Wünschen nach anpassen. Selbst für den Transport ist das HyperX Cloud II gewappnet, denn beim Kauf ist ein Netzbeutel dabei, wodurch du dir um eventuelle Transportschäden keine Gedanken machen musst. Und der besondere Virtual 7.1 Surround Sound dürfte dich ganz und gar überzeugen.

Testsieger HyperX Cloud II Test

59,00 €

Zu Amazon*

Vorteile

  • Hochwertige verarbeitung
  • 7.1 Surround Sound
  • Mikrofon mit Rauschunterdrückung
  • Höchst komfortabel (problemlos für lange Zockernächte)

Nachteile

  • Kopfhörerkabel lässt sich nicht vom Headset entfernen
  • etwas schwacher Bass

Das Roccat Kave XTD:

Premium-Sound vom Feinsten erhältst du mit dem Kave XTD von Roccat, welches dir in verschiedenen Varianten zur Verfügung steht. Solltest du beispielsweise einen deutlichen Surround Sound bevorzugen, ist das Kave XTD 5.1 Digital deine erste Wahl. Selbst leise Geräusche wirst du hören, was dir innerhalb einer intensiven Partie mit Sicherheit von großer Hilfe sein dürfte. Manchmal sind es nämlich die leisen Schritte, welche deine Gegner verraten und du kannst dich optimal auf den Feindkontakt vorbereiten.

Besonders ist zudem, dass eine Soundkarte integriert wurde. Jene findet sich innerhalb der Desktop-Fernbedienung wieder und dies sorgt ebenfalls dafür, dass du keine nervigen Hintergrundgeräusche wahrnimmst. Darüber hinaus musst du dir keine Sorgen darüber machen, dass dir deine eigentliche Soundkarte auf deinem Mainboard Probleme bereiten könnte. Besondere Einstellungen für dein eigenes Spiel kannst du dank des Treibers des Headsets einstellen und somit wirklich das hören, was du auch hören willst.

Roccat Kave XTD Test

84,99 €

Zu Amazon*

Vorteile

  • Durch weiche Ohrpolster entsteht ein hoher Tragekomfort
  • Rauschunterdrückung am Mikrofon
  • gute Verarbeitung

Nachteile

  • Etwas groß und sperrig
  • Sound: Töne eher stumpf, Höhen fehlen

Das Logitech G430:

In Sachen Headsets ist auch Logitech mit seinem G430 am Start. Dieses Headset tritt besonders durch seinen blauen Schaumstoff in Erscheinung, denn dadurch wird es nahezu unverkennbar. Auch hier genießt du einen lupenreinen 7.1 Surround Sound, welcher dich aus den Socken haut und dir ein wunderbares Spielerlebnis beschert. Am Kabel befindet sich zudem ein kleines Bedienelement, mit dem du nicht nur die Lautstärke anpassen, sondern auch dein Mikrofon für einen Moment ausstellen kannst.

Besonders sind zudem auch die Hörmuscheln, welche du anpassen und sogar drehen kannst. Dadurch ist die Passform nämlich nicht entscheidend, denn du kannst das Headset auf deinen Kopf hin anpassen. Dafür sorgt zudem auch das flache Design, wodurch auch der Transport keinen Schaden anrichten dürfte. Das Mikrofon liefert dir am Ende des Tages ebenfalls eine Rauschunterdrückung, die sich gewaschen hat. Deine Mitspieler werden dich stets deutlich wahrnehmen und es kommt eben zu keinen Missverständnissen.

Logitech G430 Test

62,84 €

Zu Amazon*

Vorteile

  • 7.1 Dolby Surround Sound
  • Software zur individualisierung
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Schwacher Bass
  • Haptik schlechter als bei anderen Modellen

Das Roccat Aluma:

Ein Headset ist für manche Spieler tatsächlich nicht immer das einzig Wahre. Für diese Spieler sind die Ohrstöpsel von Roccat zu empfehlen, die auf den Namen Aluma hören. Dieses In-Ear Headset sorgt ebenfalls für eine tolle Geräuschentwicklung, wobei du dich nicht über einen nervigen Bügel auf deinem Kopf sorgen musst. Die Kopfhörer sind nicht nur leicht, sondern sind gerade dann für dich geeignet, wenn du auch unterwegs eine schöne Geräuschkulisse beim Zocken genießen möchtest. Leicht und langlebig, wie es bei solchen Kopfhörern eben sein soll.

Allerdings sollte dir klar sein, dass du dieses kleine Headset nicht nur dann nutzen solltest, wenn du mit deinem Handheld unterwegs bist. Auch für den PC ist Aluma geeignet, denn mittels des Y-Splitters kannst du diese Kopfhörer auch dort nutzen. Der Bass kann sich mehr als nur sehen lassen und selbst ein kleines Kabelmikrofon mit integrierter Mute-Taste ist dabei. Du musst also auf keine Vorteile verzichten, die du von großen Headsets aus dem Gaming-Bereich gewohnt bist.

Roccat Aluma

49,99 €

Zu Amazon*

Vorteile

  • Nicht so klobig, auch gut für Bus und Bahn
  • gute Allrounder für den Alltag
  • Akzeptable Soundqualität

Nachteile

  • Schlechter Tragekomfort über mehrere Stunden
  • Kaum Mehrwert zu Standard in-ear Kopfhörern

Das Astro Gaming A40:

Ebenfalls Premium wird es beim Astro A40, welches du für verschiedene Plattformen nutzen kannst. Gerade professionelle Zocker sollten sich mit diesem Headset genauer auseinandersetzen. Hier waren sogar E-Sportler mit am Werk, welche an der Entwicklung beteiligt waren. Das dürfte bereits für sich sprechen. So kann sogar das Mikrofon ausgetauscht, was jedoch auch für die Speaker gilt. Gerade dann, wenn du dich innerhalb einer lauten Umgebung befindest, ist dies von hoher Bedeutung. Auf einem Turnier wird es schließlich immer mal laut. Durch verschiedene Anpassungen kannst du dann aber dafür sorgen, dass eben keine nervigen Geräusche durchdringen.

Jedoch benötigst du dafür ein zusätzliches Mod-Kit, welches verschiedene Utensilien mit sich bringt. Selbst dann, wenn du gerne mit VR zockst, kannst du auf das Astro A40 zurückgreifen, da es beispielsweise für HTC Vive oder auch Oculus Rift bestens geeignet ist. Solltest du es eher für Konsolen nutzen wollen, sind die entsprechenden Kabel mit an Bord.

Astro Gaming A40

169,99 €

Zu Amazon*

Vorteile

  • Komfortabel bei langen Zocker-Sessions
  • Gute Audio Qualität
  • Hochwertige Haptik und Verarbeitung
  • Wireless – kein Kabel nötig

Nachteile

  • Sehr teuer
  • Design gefällt nicht jedem

Lohnt sich ein Gaming Headset? Was im Test wichtig war!

Asus Cerberus Gaming Headset TestWer richtig mit Leib und Seele Computerspiele zocken möchte, ob nun Strategiespiele, MMORPGs oder Ego-Shooter, der will dabei durchaus gewinnen und lässt sich nicht gern vom PC oder von anderen Gamern, mit denen im Multi-Player-Modus online agiert wird, besiegen. Die Gründe für das Verlieren beim Spielen am PC liegen jedoch häufig in mangelnder Kommunikation oder auch in Ablenkung vom Spielegeschehen durch ärgerliche Details wie ein verrutschendes Tischmikrofon oder ein drückendes Headset begründet. Damit liegt ganz klar auf der Hand, dass der Spielerfolg definitiv auch eine Frage des professionellen Equipments ist und bleibt. Und hierzu zählt natürlich auch an vorderster Stelle das optimale Gamer Headset.

Hinzu kommt die Frage der Spielqualität und des Spielgenusses. Wer nicht über ein professionelles Gaming Headset mit Surround Sound (5.1 oder 7.1) oder wenigstens doch mit Stereo verfügt, der kann sich nicht inmitten des Spielegeschehens wähnen, kann die Feinde nicht kommen hören und das Spiel daher auch nicht voll und ganz genießen. In den meisten Gaming Headset Tests erreicht es die erforderlichen Voraussetzungen, um den Gamer wirklich langfristig an den PC oder an die Konsole zu fesseln und den berüchtigten Suchtfaktor aufkommen zu lassen.

Was ist besser: Stereo oder Surround?

Surround kommt aus dem englischen und bedeutet umzingeln oder einkreisen, was in diesem Fall bedeutet, dass wir genau hören können, aus welcher Richtung der Ton kommt. Surround Headsets klingen also auf den ersten Blick logischer, da man ja mitbekommen möchte, aus welcher Richtung die gegnerischen Spieler kommen. Jedoch können Stereo-Headsets inzwischen den Raumklang simulieren und sind dabei ebenso präzise wie die Surround-Versionen, kosten aber in der Herstellung weniger. Surround-Headsets verschwinden deshalb immer mehr vom Markt, wobei das klassiche Surround-System mit fünf Lautsprechern für den Fernseher weiterhin der Klassenprimus bleibt.

Unterschied zwischen Stereo und Surround Sound Gaming Headset

Unterschied zwischen Stereo und Surround Sound bei Gaming Headsets

Die Frage nach dem Nutzen haben die meisten Gamer Headset Tests also bereits beantwortet. Was sie dem Spieler dabei bringen? Jede Menge an Spaß und Spielgenuss und natürlich am Ende auch den Sieg und den Erfolg!

Zusammengefasst hier noch einmal die wichtigsten Eigenschaften, die ein funktionales und vor allem auch komfortables, gutes Gamer Headset für den Spieler am Ende mitbringen sollte:

  • es muss maximalen Tragekomfort bieten, so dass e auch nach stundenlangem ununterbrochenem Tragen nicht schmerzt
  • die Position des Mikrofons muss sich während des Spielens jeweils optimal an die Bedürfnisse des Spielers anpassen lassen
  • das Kabel muss lang und stabil genug sein, um auch ein gelegentliches Überrollen mit dem Schreibtischstuhl ohne Schäden überstehen zu können
  • das Headset muss möglichst leicht sein, um lange Spielrunden möglich zu machen
  • die Abschirmung nach außen hin muss optimal sein, damit der Spielesound möglichst ungestört genossen werden kann
  • Surround Sound sichert die beste Tonqualität für den größten Spielgenuss

Welche Varianten und Gaming Headset Typen gibt es?

Du wirst es bereits wissen: Jedes Gamer Headset ist im Grunde genommen anders und verfügt über spezielle Besonderheiten – auch wenn die Grundfunktion prinzipiell gleich bleibt.

Vielleicht bevorzugst Du die wuchtigen Typen mit dem satten Sound und der geradezu exorbitant anmutenden Polsterung?

Womöglich sind Dir jedoch jene Typen von Gaming Headsets lieber, welche über möglichst viele Zusatzfeatures verfügen, wie beispielsweise Gegnerortung im Spielverlauf oder Du magst lediglich ein Wireless Gaming Headset?

Wie auch immer, für jeden Bedarf und für jeden individuellen Geschmack kannst du in unserem Gaming Headset Test das passende Modell finden. Wir haben unsere Informationen bei verschiedenen Testportalen sowie Kundenrezensionen gesammelt.

Etabliert haben sich am Markt vor allem 2 Varianten:

Das kabelgebundene Headset

usb-gaming-headsetDas kabel gebundene Headset stellt die traditionelle Variante vom Gaming Headset dar. Auch bei vergleichsweise komplexer Ausstattung ist es im Vergleich zum Wireless Headset meist günstiger in der Anschaffung.

Da hier kein Akku zur Stromversorgung verbaut werden muss, ist das moderne Gamer Headset in der kabelgebundenen Form zudem auch noch wesentlich leichter.

Dadurch weist es letztendlich einen signifikant erhöhten Tragekomfort auf.

Als Nachteil wäre hier dann allerdings die durch die Kabelführung stets deutlich eingeschränkte Bewegungsfreiheit zu nennen.

Das kabellose Wireless Headset

Auch kabellose Headsets wurden getestetDiese Geräte garantieren in der Regel maximale Bewegungsfreiheit für den Spieler und ermöglichen es ihm auch problemlos, mit dem Headset andere Räume während des Spielverlaufes aufzusuchen, ohne die Kommunikation dabei je abbrechen zu müssen.

Während des Spiels gibt es kein störendes Kabel, welches beispielsweise mit den Rollen des Schreibtischstuhls überfahren werden kann.

Als Nachteil ist hier allerdings anzuführen, dass das kabellose Wireless Headset in der Regel deutlich schwerer ist, als die kabelgebundene Variante, da es zur Betriebsbereitschaft einen mehr oder minder schweren Akku enthält.

Meist ist das kabellose Gaming Headset im Test zudem auch deutlich teurer. Hinzu kommt die Tatsache, dass seine Betriebsbereitschaft stets vom jeweiligen Ladezustand des im Gerät verbauten Akkus abhängig bleibt.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

headset-kaufkriterienGrundsätzlich solltet ihr euer Gaming Headset bei Amazon einkaufen. Dafür gibt es gleich mehrere gute Gründe. Der börsennotierte Online-Versandhändler ist nämlich zu Recht bekannt dafür, als Marktführer zu gelten und damit letztendlich die weltweit größte Auswahl an Gamer Headsets in seinem Sortiment zu führen.

Im Gaming Headset Test gab es kein ein Modell, welches ihr nicht online bestellen könnt. Zudem ist das Stöbern in der umfassend großen Auswahl an Angeboten bequem vom heimischen Sofa aus möglich, so dass beispielsweise die Parkplatzsuche und das lästige Anstellen an der Kasse im Elektronik-Fachmarkt vor Ort entfallen können.

Der Einkauf beim Online-Händler Amazon ist grundsätzlich stressfrei und das bestellte Gamer Headset wird innerhalb nur weniger Tage direkt ins Haus geliefert.

Kaufkriterien beim Erwerb eines Gaming Headsets

checkliste-fuer-headset-kaufDa ihr euer Gamer Headset mitunter viele Stunden hintereinander am Stück tragen werdet, sollte euer jeweils favorisiertes Gerät folgende Mindestanforderungen erfüllen:

  • möglichst geringes Eigengewicht besitzen
  • die Polsterung muss euch gefallen und ausreichend bequem und hygienisch sein
  • die richtige Bauart

All diese Faktoren wurden im Gaming Headset Test berücksichtigt.
Von ganz besonderer Bedeutung für Tragekomfort und Spielerlebnis ist dabei jedoch die Bauweise vom Gaming Headset. Hier stehen euch dann insgesamt drei unterschiedliche Varianten zur Auswahl zur Verfügung. Das Gaming Headset in der

  • offenen Bauweise
  • halboffenen Bauweise
  • geschlossenen Bauform

Ein offenes Gaming Headset gewährleistet das offene und natürliche Hören. Allerdings verhindert hierbei die offene Konstruktion das ungehinderte Schwingen und Strahlen der im Innern verbauten Membran. Die luftige und offene Bauweise gewährleistet jedoch auch, dass, je nach Variante, etwa 30 bis 55 % der Außengeräusche bis zum Ohr des Spielers durchdringen können. Positiv fällt bei unserem Gaming Headset Test, in der offenen Bauform, allerdings ins Gewicht, dass es aufgrund seiner hervorragenden Bequemlichkeit auch stundenlang ohne jegliche Einschränkungen durch den Gamer getragen werden kann.

Ein halboffenes Gamer Headset schirmt alle hochfrequenten Töne vollständig nach außen hin ab, während tieffrequente Töne allerdings nach außen durchgelassen werden.

Dies führt dazu, dass beim halboffenen System tieffrequente Töne wesentlich realistischer wiedergegeben und wahrgenommen werden, als beim geschlossenen System vom Gaming Headset.

Während der Gaming Headsets Tests, haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Tragekomfort deutlich besser ist als beim vollständig geschlossenen Gaming Headset.

lautsprecherZur verbesserten Basswiedergabe dichtet das geschlossene Gamer Headset das Ohr des Gamers vollständig gegenüber der Umgebung ab. Ringförmige Ohrpolster sorgen hier stets dafür, dass die Ohrmuschel des Gamers vollständig umschlossen wird. Die Ohrmuscheln werden vom Bügel fest an beide Ohren des Spielers angepresst.

Oft wird das vollständig geschlossene Gaming Headset dadurch nach längerer Tragezeit für den Spieler unbequem. Auch kann nach langer Tragezeit ein Hitzestau am Ohr entstehen. Dennoch ist beim geschlossenen Gaming Headset die Basswiedergabe am Ohr durchaus eindrucksvoll und wird bislang von anderen Systemen noch nicht in dieser Qualität erreicht.

Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen beim Gaming Headset

Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen findet ihr vor allem hinsichtlich der Anschlussart. Ein Gaming Headset kann über zwei unterschiedliche Anschlussarten verfügen:

  • USB-Stecker oder
  • 3,5-mm-Klinkenstecker.

Beim USB-Stecker gibt es weniger Störgeräusche im Gamer Headset. Auch ist grundsätzlich nur ein USB-Stecker zum Anschluss erforderlich. Der eingebaute Soundchip ist hier allerdings stets minderwertiger als bei einer Soundkarte.

Klinkenstecker (links) und USB Stecker (rechts)

Klinkenstecker (links) und USB Stecker (rechts)

Der Anschluss per 3,5-mm-Klinkenstecker ist potentiell anfälliger für Störungen und auch für Störgeräusche. Diese Art des Gaming Headsets ist grundsätzlich nicht auf die Klangqualität eines im Headset integrierten Soundprozessors angewiesen. Auch sind die Anschlussprozeduren hier meist deutlich langwieriger als beim USB-Headset.

Eine Rolle spielen auch die möglichen Features und technischen Komponenten, über welche ein Gamer Headset verfügen kann. Hier wären beispielsweise zu nennen:

  • das Mikrofon
  • der Kopfhörer-Lautsprecher
  • der Kopfbügel
  • das Kabel und die Kabelfernbedienung
  • die mitgelieferte Software.

Hersteller von Gaming Headsets – Wer besteht den Test?

Der Markt für Gaming Headsets ist heutzutage erstaunlich groß. Zu nennen wären hier beispielsweise folgende etablierte Hersteller:

Auch gibt es direkt Modelle für die Xbox, den PC oder die PlayStation. Meist funktionieren Wireless Headsets sowohl an der Playstation als auch an der Xbox oder am PC.

Besonders interessant sind dabei außerdem die Angebote an Gamer Headsets, die vom Hersteller Logitech offeriert werden. Was spricht letztendlich aus der Sicht des Gamers für diesen Anbieter?

Das Logo von der Firma LogitechLogitech ist ein renommiertes schweizerisches Unternehmen, welches bereits auf eine lange und seit 1981 existierende Tradition in der Herstellung von Computerzubehör und Computerequipment verweisen kann.

Die Produkte werden weltweit vertrieben und sind heute in mehr als 100 Ländern der Erde präsent. Für das Renommee der Gaming Headsets von Logitech spricht außerdem auch die Tatsache, dass das Unternehmen an der Swiss Exchange notiert ist und seit dem Jahre 1997 auch an der Nasdaq gelistet ist. Im Gaming Headset Test hat Logitech sehr gut abgeschnitten.

Besonders bei den kabellosen Gamer Headsets, welche auf modernster Funktechnik basieren, ist das Unternehmen Logitech inzwischen der Weltmarktführer.

Pflegetipps für eine längere Lebensdauer

Gaming Headset schützen wie das eigene Kind

Gaming Headset schützen wie das eigene Kind

en, sollte auf genügend Länge geachtet werden, um den Kabelbruch zu verhindern.

Besonders im Sommer sollte man Headsets auch nicht der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Temperaturen von 50 Grad Celsius oder höher können bereits kleinere Schäden verursachen. Sie entstehen bereits bei einem schwarzen Headset, das im Sommer bei höheren Temperaturen permanent dem Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Für die Reinigung der Headsets sollte man sanfte Reinigungsmittel verwenden und auf Wasser verzichten, da wir es mit Elektronik zu tun haben. Feuchte Tücher genügen meist für eine gründliche Reinigung. Besonders wichtig ist dabei natürlich eine gewisse Regelmäßigkeit und dazu zählt im Normalfall nicht einmal pro Jahr. Ein gutes Hilfsmittel ist das klassische Wattestäbchen, mit dem man Dreck aus schwierigen Stellen herausbekommen kann. Achtet darauf den Schmutz nicht noch weiter in das Headset hineinzudrücken.

Fazit: Welches Gaming Headset würde den Test gewinnen?

Beim kauf eines guten Gaming Headsets solltet ihr auf guten Tragekomfort und natürliche Materialien achten. Stereo Headsets können den Raumklang genauso gut wie eine Surround-Version simulieren, sind dafür aber günstiger. Während ihr die freie Entscheidung habt, ob ihr lieber ein Headset mit oder ohne Kabel benutzen wollt, wird der Anschluss über eure Soundkarte definiert. Besitzt ihr dort ein spezielles Modell, ist der Klinken-Anschluss die bessere Wahl. Andernfalls solltet ihr zum USB-Headset greifen, sofern du ein PC User bist. Für jeden Zocker ist ein Gaming Headset also eine lohnende Investition. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass richtige Headset zu bestellen – man sollte nicht am Preise sparen. Wer billig kauft, kauft 2 mal. Hier noch mal die Vergleichstabelle, falls Du dich noch nicht entschieden hast:

123
Testsieger Logitech G430 Gaming Headset Test Roccat Kave XTD 5.1 Analog Headset (Echter 5.1 Surround-Sound, abnehmbares Active Noise-Cancellating Mikrofon) schwarz -
Modell HyperX Cloud II TestLogitech G430 TestRoccat Kave XTD Test
Bewertung
Kabellänge1m3m2m
Gewicht272 Gramm299 Gramm300 Gramm
Maße27,9 x 22,9 x 10,2 cm25 x 22 x 10 cm13,5 x 24,9 x 31,5 cm
BesonderheitAudio Steuerbox am Kabel, Teamspeak zertifiziertBedienelemente am Kabel, drehbare HörmuschelnNoise-Cancelling Mikrofon – 360° drehbar
Preis

59,00 €

62,84 €

84,99 €

Zu Amazon*Zu Amazon*Zu Amazon*


Kommentare


Nico 1. August 2017 um 13:39

Habt ihr auch das HyperX Cloud 1 getestet (den Vorgänger vom Cloud II)?

Das Headset kostet ja 10€ weniger & wenn ich so ein bisschen Geld sparen kann…bin mir aber unsicher, ob ich da an der falschen Stelle spare.

Antworten

Felix 1. August 2017 um 17:49

Hi Nico,

ja, das HyperX Cloud haben wir uns auch angeschaut.

Ich würde dir jedoch zum Cloud II raten (ist ja auch unser Testsieger), weil der Sound und das Mikro besser ist.

Da würde ich nicht an der falschen Stelle sparen 😀

Viele Grüße,
Felix von gaming-headset.de

Antworten

Werner 26. August 2017 um 22:21

Danke für die ganze Arbeit, die Du hier geleistet hast!! Haben meinem Sohn den Testsieger zum Geburtstag geschenkt.

Er ist mega happy damit, er kann jetzt mit seinen „Internet“-Freunden quatschen.

Antworten

Simon 16. September 2017 um 19:21

Danke für die Liste, habe mir das Cloud II bestellt. Hat mein Freund mir auch empfohlen, dem habe ich aber erst nicht vertraut xD

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *